Gardasee-Hotel-Infos.de

  Infos rund um den Gardasee Urlaub

 

Gardasee Urlaub buchen

- Unterkünfte Gardasee

Orte am Gardasee

- Arco

- Bardolino

- Desenzano

- Garda

- Lazise

- Limone sul Garda

- Malcesine

- Peschiera del Garda

- Riva del Garda

- Salo

- Sirmione

- Tignale

- Torbole

- Torri del Benaco

- Tremosine

Hilfreiche Infos

- Gardasee Karte

- Klimatabelle Gardasee

- Schöne Orte am Gardasee

Service

- Gardasee Urlaub

- Impressum & Kontakt

Riva del Garda

Hier sehen Sie die aktuelle Wettervorhersage bzw. das aktuelle Wetter für Riva del Garda am Gardasee. Die mit mehr als 16.000 Einwohnern größte Stadt im nördlichen Teil des Lago di Garda gehört zur Region Trentino in der Provinz Trient und befindet sich direkt am Nordende des Sees in unmittelbarer Nachbarschaft zu Torbole.

Hier beginnt auch die sogenannte Gardesana Occidentale, die schmale und von vielen Tunneln geprägte Straße die am Westufer entlang bis nach Saló und noch weiter südlich führt. Um von Norden nach Limone, Tremosine, Tignale oder Gargnano zu gelangen muss man zwangsläufig durch Riva hindurch fahren.

Während sich nördlich von Riva die Ebene in Richtung Arco erstreckt, ragen am westlichen Stadtrand hohe Berge auf durch die ebenso wie durch das östlich von Torbole gelegene Monte Baldo Gebirge das Klima und Wetter in Riva del Garda maßgeblich beeinflusst wird. Vor allem Segler kommen wegen des zuverlässigen Windes hierher, während viele andere Urlauber sich vor allem an der Mischung aus mediterranem und Gebirgsflair erfreuen.

Grundsätzlich kann man davon ausgehen, dass es hier im Sommer nicht ganz so heiß wird wie im Süden und der Wind auch ab und zu als eine angenehme Brise empfunden wird. Ein langer und breiter Steinstrand lädt die Urlauber bei schönem Wetter in Riva del Garda zum Baden ein, während die Promenade und die Altstadt zum Bummeln animieren.

So haben wir Riva del Garda erlebt: Am Anfang mussten wir vor allem durch Riva hindurch fahren um nach Limone zu kommen, doch später haben wir uns auch mehrfach dort einen Parkplatz gesucht und sind abseits der Durchgangsstraße durch die Stadt gebummelt. Gefallen hat uns dabei vor allem der lange Strand mit der Promenade und den Wiesen, sowie die vielen Blumen, was uns vom Gesamtbild her stark an einem Urlaub an einem Bergsee in Österreich erinnert hat.

Das eigentliche Zentrum an der großen Piazza am Hafen, mit den Altstadtgassen, den Geschäften und den Cafés und Restaurants, wirkt dann schon wieder ein wenig italienischer. Auf jeden Fall ist die Stadt nicht so familiär wie die kleineren Urlaubsorte, hat aber definitiv viele Pluspunkte und gefällt uns auch sehr gut. Ideal war es für uns auch von hier aus einen Abstecher zum Wasserfall Cascata Varone, zum Lago di Tenno oder zum Lago di Ledro zu machen.

 
Titelbild: Hotel Sole am Hafen von Riva del Garda